AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

für den Online-Shop der des landwirtschaftlichen Einzelunternehmens Steingrubenhof
– gesetzlich vertreten durch Isabell Blattmann –

steingrubenhof@posteo.de
Mobil: 0176420990399
Steuer-Nr.: XXX

§ 1 Anwendungsbereich

(1) Für Verträge mit Steingrubenhof gelten ausschließlich diese Geschäftsbedingungen. Abweichenden Regelungen wird widersprochen. Andere als die hierin enthaltenen Regelungen werden nur mit unserer ausdrücklichen schriftlichen Anerkennung wirksam.

(2) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten auch für zukünftige Geschäftsbeziehungen, auch wenn sie nicht nochmals ausdrücklich vereinbart werden.

(3) Mündliche Nebenabreden sollen auf einem dauerhaften Datenträger, z.B. E-Mail, dokumentiert werden. Änderungen der Bedingungen, einschließlich dieser Bestätigungsklausel, sowie die Vereinbarung von Lieferterminen oder -fristen, die verbindlich oder unverbindlich vereinbart werden können, bedürfen der Bestätigung durch Steingrubenhof. 

§ 2 Angebote, Vertragsschluss, Leistungs- und Lieferungspflicht

(1) Angebote auf diesen Webseiten sind freibleibend und unverbindlich, sofern nicht ausdrücklich eine verbindliche Zusicherung erfolgt. Bestellungen sind nur verbindlich, wenn wir sie bestätigen oder wenn wir ihnen durch Lieferung der Waren nachkommen.

(2) Steingrubenhof bestätigt der Kund *in den Zugang der Bestellung unmittelbar nach dem Absenden der Bestellung mittels einer automatisierten E-Mail. Diese stellt noch nicht die Vertragsannahme dar. Ein verbindlicher Vertrag kommt erst mit Übermittlung einer Auftragsbestätigung seitens Steingrubenhof per Email an die Kund *in, spätestens jedoch mit der Abholung oder Lieferung der Ware an den Abholpunkt, zustande.

(3) Der Steingrubenhof hält lebende Tiere und stellt frische Waren her. Daher ist es denkbar, dass bestellte Produkte kurzfristig und unerwartet nicht zur Verfügung stehen. In diesem Fall informiert Steingrubenhof die Kund *in unverzüglich über die Nichtverfügbarkeit der Produkte und erstatten dem Kund *in unverzüglich bereits geleistete Zahlungen

(4) Gleiches gilt, wenn aufgrund von höherer Gewalt oder anderen Ereignissen die Lieferung wesentlich erschwert oder unmöglich wird und wir dies nicht zu vertreten haben. Zu solchen Ereignissen zählen insbesondere: Feuer, Überschwemmung, Arbeitskampf, Betriebsstörungen, Streik und behördliche Anordnungen, die nicht unserem Betriebsrisiko zuzurechnen sind. Die Kund *in wird in den genannten Fällen unverzüglich über die fehlende Liefermöglichkeit unterrichtet und eine bereits erbrachte Leistung wird unverzüglich erstattet.

5) Ersatzlieferungen sind zulässig, wenn vom Kund *in nicht anders in der Bestellung vermerkt, wenn ein bestimmter Artikel nicht lieferbar ist. Steingrubenhof sendet dann eine qualitativ und preislich gleichwertige Ware als Ersatz zu (Ersatzartikel).

(6) Teillieferungen sind zulässig, soweit nicht der Kunde erkennbar kein Interesse an ihnen hat oder ihm diese erkennbar nicht zumutbar sind. Macht Steingrubenhof  von diesem Recht Gebrauch, werden Verpackungs- und Versandkosten nur einmalig erhoben.

 

§ 3 Preise, Produkteigenschaften und Zahlungs- und Lieferbedingungen

(1) Es gelten die online angezeigten Preise zum Zeitpunkt der Bestellung.

(2) Die Zahlung des Kaufpreises ist im Voraus fällig.

(3) Das Gewicht der einzelnen Produkte kann aufgrund natürlicher Gewichtsschwankungen der Tiere von dem angegebenen Gewicht abweichen. Die Tiere wachsen unter natürlichen Bedingungen heran und die daraus zu gewinnenden Produkte werden in Handarbeit hergestellt. Dies kann unter Umständen zu Abweichungen führen. Wir sind stets bemüht, die vorgegebenen Gewichstfenster einzuhalten.

(4) Die Lieferung erfolgt ausschließlich an die von uns bestätigten Abholpunkte oder durch Abholung ab Hof.

(5) Der Lieferung findet nur zu bestimmten Lieferterminen statt. Sobald der Termin der Schlachtung bzw. der Herstellung der Produkte feststeht, wird dem Kunden der Liefertermin per E-Mail mitgeteilt. In gegenseitiger Absprache können auch alternative Liefertermine vereinbart werden.

(6) Bei kühlpflichtigen Produkten haftet Steingrubenhof für die Einhaltung der gesetzlich vorgeschriebenen Höchsttemperatur nur, wenn der erste Zustellungsversuch an die vom Kunden angegebene Lieferanschrift erfolgreich ist. Gekühlte Ware muss die Kund *in  am von Steingrubenhof angekündigten Liefertag entgegennehmen. Nimmt die Kund *in die Ware nicht an, auch durch Abwesenheit, haftet Steingrubenhof nur noch für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Weitergehende Ansprüche werden hiervon nicht berührt.

(7) Bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises bleibt die Ware im Eigentum von Steingrubenhof.

§ 4 Widerruf von Vertragserklärungen

(1) Ein Widerrufsrecht ist nach § 312g Abs. 2 Nr. 2 BGB ausgeschlossen. Grundsätzlich steht dem Kunden, soweit dieser Verbraucher im Sinne des § 13 BGB ist, im Fernabsatzgeschäft nach § 312g BGB i.V.m. § 355 BGB ein Widerrufsrecht zu. Ein Widerrufsrecht ist aber nach § 312g Abs. 2 Nr. 2 BGB ausgeschlossen, wenn ein Vertrag zur Lieferung von Waren, die schnell verderben können oder deren Verfallsdatum schnell überschritten würde, abgeschlossen wird.

Da das Fleisch frisch und gekühlt geliefert wird und im Kühlschrank nur wenige Tage haltbar ist und somit schnell verdirbt, besteht KEIN WIDERRUFSRECHT.

(2) Dennoch kann die Kund *in von dem Vertrag ohne Angaben von Gründen bis zur Schlachtung des Tieres zurücktreten. Der Schlachttermin wird der Kund *in mindestens 4 Tage im Voraus per E-Mail mitgeteilt. Die Rücktrittserklärung ist zu richten an:

Steingrubennhof

Isabell Blattmann
www.steingrubenhof.de
steingrubenhof@posteo.de
Mobil: 017642099039
 

§ 5 Mitteilungen

(1) Soweit sich die Vertragspartner *in per elektronischer Post (E-Mail) verständigen, erkennen sie die unbeschränkte Wirksamkeit der auf diesem Wege übermittelten Willenserklärungen nach Maßgabe der folgenden Bestimmungen an.

(2) In der E-Mail dürfen die gewöhnlichen Angaben nicht unterdrückt oder durch Anonymisierung umgangen werden; d. h., sie muss den Namen und die E-Mail-Adresse des Absenders, den Zeitpunkt der Absendung (Datum und Uhrzeit) sowie eine Wiedergabe des Namens des Absenders als Abschluss der Nachricht enthalten. Eine im Rahmen dieser Bestimmung zugegangene E-Mail gilt vorbehaltlich eines Gegenbeweises als von der anderen Partner *in stammend.

(3) Für unverschlüsselt im Internet übermittelte Daten ist eine Vertraulichkeit nicht gewährleistet. Auf Wunsch der Kund *in wird ein Verschlüsselungsverfahren (PGP) verwendet.

(4) Alle Mitteilungen sind in deutscher Sprache zu formulieren.

§ 6 Allgemeine Bestimmungen

(1) Die Vertragspartner *in vereinbaren hinsichtlich sämtlicher Rechtsbeziehungen aus diesem Vertragsverhältnis, gegenwärtiger wie auch zukünftiger nach Erfüllung des Vertrags, die Anwendung deutschen Rechts unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

(2) Vertragssprache ist deutsch.

(3) Als Erfüllungsort für alle beiderseitigen Leistungen aus dem Vertrag wird der Firmensitz von Steingrubenhof vereinbart.

(4) Der Gerichtsstand wird allein am zuständigen Gericht für den Erfüllungsort vereinbart, wenn die Kund *in Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist oder keinen allgemeinen Gerichtsstand in der Bundesrepublik Deutschland hat.

(5) Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB nichtig sein oder werden, so bleiben die Bedingungen im Übrigen wirksam.

Stand: 26.12.2021

Payment Methods

- Credit / Debit Cards
- PAYPAL

- Offline Payments